Die Garderobe ist zwar größer, aber immer noch zu klein!

Beim Stöbern in meinen älteren Blogbeiträgen bin ich über „Die Garderobe ist zu klein!“ gestolpert und habe festgestellt, dass der Artikel dringend ein Update braucht. 😀 Im vergangenen Jahr hat sich viel getan, auch in Dantes Garderobe, denn im Alter von 20 Monaten ist Hund ja (körperlich 😉 ) schon fast erwachsen und unser Zusammenleben und seine Bedürfnisse sind inzwischen deutlich besser definiert als noch in seinem ersten Winter.

Im Sommer 2018 sind wir ja bekanntlich umgezogen und haben nun einen etwas größeren Flur mit entsprechend größerer Garderobe – und trotzdem sind irgendwie immer alle Haken voll… Allerdings nur während der Wintermonate, da selbst ein Nackthund mit seinen spezifischen Bedürfnissen im Sommer nicht mehr braucht als Halsband, Leine und Geschirr. Dafür würde die „alte“ Garderobe (oben links im Bild mit vier Haken) natürlich vollkommen ausreichen, aber im Winter benötigt das Anziehen – wie bei uns Menschen auch – ein paar Kleidungsstücke mehr. An dieser Stelle möchte ich einmal ganz deutlich betonen, dass uns das überhaupt nichts ausmacht! Ganz im Gegenteil, wir finden es überhaupt nicht „umständlich“, ihn erst an- und nach dem Spaziergang wieder ausziehen zu müssen, denn er hat anderen Hunden gegenüber ganz klar den Vorteil, dass man sein „Fell“ einfach in die Waschmaschine stopfen kann, wenn es draußen nass und matschig ist. 😉 Der Hund untendrunter ist trotzdem warm, trocken und sauber, lediglich die Pfoten müssen gesäubert und natürlich ein bisschen gepflegt werden.

Außerdem ermöglicht es seine Kleidung, Dante immer den aktuellen Verhältnissen entsprechend anzuziehen, sodass er sich rundum wohlfühlt, weder friert noch Hitzestau hat, bei Regen nicht nass wird und keine blutigen Ohren hat. Auch Auto und Wohnung freuen sich, wenn der Matsch weitgehend draußen bleibt. Für all diese Vorteile nehme ich es gerne in Kauf, meinen Hund im Winter anziehen zu müssen, bevor wir rausgehen, denn im Haus ist er natürlich immer nackt. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es trotzdem und zwar die Kosten der Erstanschaffung. Während es für kleine Hunde Kleidung und, ja, Hundemode wie Sand am Meer gibt, ist es für einen großen Hund wie Dante schon deutlich schwieriger optimal passende, qualitativ hochwertige und funktionelle Kleidung zu finden, mit der man sich vor die Tür trauen kann. Wir haben es allerdings geschafft und auch mit der Garderobe von Hundsstück bin ich absolut zufrieden, sodass ich sie wärmstens weiterempfehlen kann.

Ich bin mir übrigens sicher, dass die Funktionalität und die optische Schlichtheit von Dantes Kleidung der Grund dafür sind, dass diese von anderen Menschen als notwendig wahrgenommen wird. Im Winter gibt es regelmäßig schiefe Blicke und auch den ein oder anderen Kommentar über den Hund mit Jacke, aber auf den zweiten Blick fällt den allermeisten Menschen sofort auf, warum er sie trägt und dass es rein um die Funktion geht und nicht darum, dass Frauchen und Herrchen eine an der Klatsche haben. 😀

In diesem Sinne, auf zur Modenschau!

Fleeceanzüge und Turtleneck

photo536385368999288291120181109_135045

Die beiden maßgeschneiderten Fleeceanzüge von Hundumschick aus dem letzten Winter passen erfreulicherweise immer noch locker und sind auch nach häufigem Waschen und Tragen noch in einem super guten Zustand. Sie werden uns wohl noch viele Jahre erhalten bleiben und sind sehr gut für den Übergang geeignet, halten auch bei leichtem Nieselregen warm und trocken, sind luftig genug, dass es auch bei viel Bewegung nicht zu Hitzestau kommt und nach dem Waschen schon in wenigen Stunden wieder trocken. Bei Regen, Schnee oder im Matsch saugen sich die Beine jedoch sehr schnell mit Wasser voll und hängen schwer herunter. Angenehm zu tragen ist das sicher auch nicht.

Neu ist das Turtleneck von Sofadogwear auf dem oberen Bild, das bei sehr kalten Temperaturen Dantes altbewährte Mütze ersetzt und gleichzeitig den langen Hals wärmt. Es ist auch aus Fleece und schützt die Ohren noch besser als die Mütze, weil es sie enger am Kopf hält, ist aber aufgrund des Materials nur für den Winter geeignet.

Regenmantel

20181003_121140
Im Herbst hatte Dante noch ein wenig von seinem schönen, dunklen Sommer-Teint 😉

Ebenfalls für den Übergang dient uns dieses graue Mäntelchen, das Dante ebenso schon seit dem letzten Winter trägt. Es ist ziemlich dünn, deshalb verwenden wir es, wenn es noch nicht kalt genug für einen Fleeceanzug ist, bei leichtem bis mäßigen Regen oder über einem der Fleeceanzüge getragen, wenn es etwas doller regnet oder kälter ist.

Sportweste

screenshot_20190125-184912_video playerEin weiteres Stück von der tschechischen Firma Sofadogwear, die Kleidung speziell für Windhunde und windhundartige Rassen herstellt, ist diese Sportweste, die Dante aktuell beim Agility im Winter trägt. Deshalb habe ich auch leider kein anderes Bild, aber sie sitzt wirklich super, ist weich und warm, lässt aber auch große Aktivität und Bewegungsfreiheit zu. Im Frühling und Herbst ist sie sicher ebenfalls sehr gut für den Übergang geeignet und ist für Dante sehr angenehm zu tragen.

Winterjacke

20181222_14530620181222_153012

Diese Winterjacke von Sofadogwear ist einfach nur genial. Sie ist richtig dick und warm gefüttert, hält Wind und Regen super ab und der Kragen ist so lang, dass er auch als Kapuze dienen kann, die warm und sicher als Mützenersatz dient. Man kann sie super schnell an- und ausziehen, was für Dante natürlich auch sehr angenehm ist, und man hat ein warmes, trockenes Kleidungsstück, das die Beine frei lässt und deshalb gerade bei Matsch – wenn es noch nicht zu kalt ist – tolle Dienste leistet.

Schneeanzug

20181216_16131020181224_111022

Für die richtig kalten Tage, für Schmuddelwetter und lange Wartezeiten draußen im Nass-Kalten, wie z. B. der Reithalle, ist Dantes Schneeanzug von Sofadogwear Gold Wert! Er ist – wie die Winterjacke – dick gefüttert, aus wasserabweisendem und windundurchlässigem Material und hält durch die gefütterten Beine auch bei sehr kalten Temperaturen wie den -10°C der vergangenen Woche super warm. Trotz viel Bewegung und großer Aktivität entsteht darin bei Kälte kein Hitzestau und Dante fühlt sich draußen lange wohl, auch bei schlechtem Wetter.

Bevor die Zugabe kommt, noch ein paar abschließende Worte…

Es gibt mit Sicherheit eine Menge (Nackt-)Hunde, die robuster sind als Dante, die nicht so schnell frieren, ihren Unmut nicht so zeigen wie er oder einfach „härter“ im Nehmen sind als er. Aber wenn man sich die Frage stellt: „Braucht mein Hund Kleidung und wenn ja welche?“, gibt es eine ganz einfache Gegenfrage, in der alle Antworten liegen: „Ist ihm kalt?“ Wenn ja braucht er Kleidung. So einfach ist das. 🙂 Wer seinen Hund gut kennt und genau beobachtet, der wird schon erkennen, welche Bedürfnisse er hat. Dadurch, dass wir im vergangenen Winter in Bezug auf Hundekleidung einfach noch nicht so gut ausgestattet waren und noch keine Erfahrung damit hatten, weiß ich leider wie es aussieht, wenn mein Hund friert. Ich weiß wie es ist, wenn seine Ohren bluten und überall im Haus kleine Blutspritzer an den Wänden sind. Ich weiß wie leicht er zittert, wie nervös er generell ist und wie sehr es ihn stresst, wenn er sich nicht wohlfühlt. Und aus eben diesen Gründen hat er so viele unterschiedliche Kleidungsstücke – weil ich seine Bedürfnisse kenne und es mir wichtig ist, diese so gut wie möglich zu erfüllen. Jeder weiß doch, wie verspannt und unleidlich man ist, wenn man keine oder eine zu dünne Jacke trägt während draußen der Wind pfeift. Wie unangenehm es ist, im Regen rausgehen und ewig auf den Bus warten zu müssen. Wie man am liebsten alle Kleider von sich reißen würde, wenn man sich viel zu dick angezogen und dann auch noch Sport gemacht hat. Warum sollte es meinem Hund diesbezüglich irgendwie anders gehen?

… und nun zum Finale!

Ein Nackthund hat nun einmal spezielle Bedürfnisse und die gilt es nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen, wenn einem das Wohlergehen seines Hundes am Herzen liegt. Jemand, der das sehr gut versteht, ist die Mama von Dantes liebstem kleinem Hundefreund Dobby. Auch er ist ein Nackthund, ein American Hairless Terrier, und Dantes kleines Spiegelbild. Im Sommer, wenn sie nackt sind, sowieso, aber auch im Winter zu besonderen Anlässen, wie unserem Agilityauftritt auf der Weihnachtsfeier im Stall. Dante hat also doch ein Kleidungsstück, das keine Funktion hat – außer natürlich unfassbar süß auszusehen, Dobby als großer Weihnachtself zur Seite zu stehen und sich beinahe nahtlos ins weihnachtlich geschmückte Wohnzimmer meiner Schwiegermama einzugliedern. ❤

255415352_5393420181224_165442

PS: Kürzlich ist außerdem der neue Blogbeitrag von Dantes Bruder Dukiii erschienen. Er heißt „Warum hat der denn Klamotten an?“ und passt thematisch super! Zum Weiterlesen also unbedingt mal vorbeischauen. 😉

5 Kommentare zu „Die Garderobe ist zwar größer, aber immer noch zu klein!

Gib deinen ab

  1. Oh, welch‘ wundervolle Garderobentour, das ist ja wie bei den Celebrities, und alles super und nachvollziebar dargelegt, vielen Dank dafür, aber es ist tatsächlich ein Highlite, diesen Weihnachtselfen-Anzug zu sehen. 🙂

    Und ich sammele ja immer noch Karnevalsbilder für den Carenvale de Xolo auf Dukiiis Blog und ich würde zu gerne das Foto von Dante und Dobby in die Bildergalerie aufnehmen, ich freue mich über ein positive Rückantwort.

    Auch ich kenne blöde Sprüche auf der Straße, doofes Gelächter und verständnisvolles Lächeln, dennnoch, die meisten Menschen besitzen genug Empathie, um zu erkennen, dass auch ein fellloses Wesen Winterkleidung als Schutz braucht, manche auf den zweiten, die meisten auf den ersten Blick.

    Und ja, es stimmt, das braucht nicht jede/r Nackthund/-hündin, aber es ist doch unsere Aufgabe als menschlicher Lebensgefährte den Hunden in jeder Hinsicht Schutz zu bieten, und ja, ich habe es ebenso gelernt, wie Du, meinen Hund optimal gegen Kälte zu schützen. Beim Anziehen, das ihm deutlich unangenehm ist (Schlecken, Schwanz einklemmen und Schnaufen) hebt er selbst die Füße pro Hosenbein, und das finde ich faszinierend, und wenn er den Anzug an hat, also in dem Moment, wo der Reißverschluss zu ist, ist er happy und will raus, denn jetzt geht es ja los, ab in die Natur und da ist ihm der Anzug sehr recht. Und den Anzug ausziehen ist ein immer gleiches Ritual, wobei er super mitmacht und gar nicht gestresst ist, manchmal will er ihn auch gar nicht sofort ausziehen, dann legt er sich mit Anzug auf seinen Platz. Wenn er ihn dann ausziehen will, macht er sich bemerkbar. Eine eingespielte Sache und dauert jeweils keine Minute. Hund waschen, bürsten, kämmen, Abschrubben etc. nacht Matschspaziergang dauert sicherlich länger. Und dankbar bin ich für die unglaubliche Geruchsarmut nach nassem Hund, ;-).

    Ich wünsche Euch Zwei- und Vierbeinern einen wundervollen Winter, Dukiii lässt auch schön grüßen, draußen schneits, aber wie!
    Ach ja, wegen der nassen Hosenbeine wollte ich gerne die Stulpen kaufen, die jemand mal in unserer Telegramgruppe gepostet hatte, ich finde nur den Link nicht mehr 😦

    Gefällt mir

    1. Liebe Meggy,
      wie schön, dass dir unsere Modenschau gefallen hat! 😍 Haha, ja, Dante und Dobby die Weihnachtselfen sind tatsächlich das Highlight! 😊 Du darfst das Bild sehr gerne verwenden, wir fühlen uns geehrt.
      Was du zu Dukes Verhalten beim Anziehen beschreibst, kann ich zu 100% unterschreiben! Dante verhält sich ganz genauso und wehe ich bin nicht vorher schon angezogen, sodass wir direkt starten können – dann ist das Gezeter groß! 😂
      Wir wünschen euch auch einen schönen, entspannten Winter mit bald hoffentlich mehr Sonne. ❤️

      Gefällt 1 Person

  2. Servus liebe Jana !
    Herzlichen Dank für den wieder einmal großartigen Blog-Beitrag. Ungern aber what shells gebe ich da einen etwas neidvollen Blick Richtung nordwestlichen Nachbarn zu – der große deutsche Markt bietet nun einmal einiges mehr als hier bei uns Ostalpen Össis erhältlich ist. Allerdings dürfte sich dieser Notstand mittlerweile bis zur Weltstadt Hamburg durchgesprochen haben; vor kurzer Zeit ist eine junge Hamburgerin nach Wien gezogen und leistet vorbildliche Entwicklungshilfe in Form von mass-geschneiderten Regen – und/oder Kälteschutz für Hunde.
    Der große Vorteil dabei ist, nach Bekanntgabe der relevanten Masse schneidet sie das Material zu und heftet es zusammen – ihre Bedingung ist nämlich eine Anprobe am Vierbeiner. So hat man die Gewährleistung das es passt und viele Jahre Freude bereitet.
    Angeregt durch Deine Beschreibung und idealerweise mit Fotos von Dante als „Model“ habe ich von RUNDUMSCHICK einen Fleeceanzug bestellt und mittlerweile bekommen. Der Anzug passt perfekt und sieht wirklich schick aus. Unser Ziel ist, bei Elana für jede Witterungssituation wenigsten ein passendes Kleidungsstück zu haben. Obwohl Elana rund ein halbes Jahr älter als Dante ist haben wir dieses Ziel noch nicht erreicht. Aber die Hamburgerin ……
    Ansonsten geht es uns verhältnismäßig gut; Elana hat die Kastration im Jänner (Entnahme der Gebärmutter und Eierstöcke) sehr gut bewältigt, auch ihr Verhalten hat sich nicht verändert. Manchmal kommt sie mir seither
    noch lebhafter – um das Wort schlimmer zu vermeiden – vor.
    Die Zeit arbeitet aber für uns; derzeit ist es noch ziemlich kalt aber bald kann der Aufenthalt im Gelände wieder auf viele Stunden ausgedehnt werden.
    Dir liebe Jana nochmals einen lieben Dank für die die Veröffentlichung Deiner Erfahrungen und guten Ideen die wir sehr gerne für Elana nutzen.
    Schöne Grüße aus Wien von Elana, Carmen und Sigmar

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: